Keltische Märchen mit Musik

Sonntag, 3. März 2024  16:00 bis etwa 17:30   Uhr im Treffpunkt Deichhorst
Unser erster Erzählnachmittag in diesem Jahr befasst sich mit keltischen Märchen, vorwiegend Feenmärchen.
Ergänzt und untermalt werden die Erzählungen von traditionellen, keltisch geprägten Musikstücken.
Lassen Sie sich also mitnehmen in die geheimnisvolle Anderswelt, in der Unterwelts- und Paradiesvorstellungen verschmelzen, und weder Zeit noch Raum eine Rolle spielen. Staunen Sie über die eine oder andere „Fee“., die so gar nicht unseren Vorstellungen entspricht und wandern Sie mit der Erzählung und der Musik „zwischen den Welten“.
Lassen Sie sich Märchen erzählen, in denen Historie, Mythologie, Realität und Imagination fließend ineinander übergehen. Erfreuen Sie sich an der blühenden Phantasie der Kelten, an ihrem bizarren, bisweilen schwarzen Humor und an ihrer Vorliebe für Geheimnisse und Rätsel.
In dieser Erzählstunde hören Sie Märchen aus dem sogenannten „keltischen Gürtel Europas“, zu dem auch Irland, Wales und Schottland gehören. Dort gibt es auch heutzutage noch eine lebendige keltische Kultur und Sprache.
Erzählerin: Lore Giesen-Wiche             Querflöte: Johanna Geisler
Eintritt frei, um eine kleine Spende wird gebeten
Anmeldungen sind unter Telefon 04221/ 8 11 26
oder unter treffpunkt-deichhorst@outlook.com   möglich.

Vorankündigungen

Am 3. März soll es zum ersten Mal einen Märchennachmittag an einem Sonntag geben. Es wird um keltische Märchen gehen. Erzählen wird Lore Giesen-Wiche musikalisch begleitet von Johanna Geisler mit der Querflöte.

Am Nachmittag des 7. April wollen wir erstmals eine Bücherbörse durchführen, bei der unsere Besucher unserer Gruppen ihre gebrauchten Bücher anbieten können. Die Besonderheit dabei ist dass jede*r Anbieter*in für seine Bücher verantwortlich bleibt.  Vorab gibt es also keine anonyme Bücherabgabe.

Nähere Infos folgen.

Märchennachmittag im Treffpunkt Deichhorst

Besinnliche und unterhaltsame Märchen am Nikolaustag

Am Mittwoch, dem 6. Dezember 2023, von 14 bis 15:30 Uhr
Treffpunkt Deichhorst, Kantstraße 40

An diesem Nachmittag wollen wir es uns bei einer Tasse Kaffee, Tee oder Punsch und ein paar Lebkuchen gemütlich machen und eine Märchenstunde der etwas anderen Art genießen.

Die Märchen kommen aus aller Welt und aus verschiedenen Kulturen.  Sie passen gut in die Vorweihnachtszeit, denn es geht um Liebe, Barmherzigkeit und tatkräftige Hilfe. Und es geht um die wunderbare Kraft von Geschichten. Also passend zum Nikolaus!

Und wie das bei guten Märchen so ist: auch in einem eher besinnlichen Märchen gibt es heitere Momente und auch in einem eher humorvollen Märchen erkennt man im Hintergrund immer den Ernst der Lage und die eine oder andere Geschichte kann durchaus nachwirken.

Lassen Sie sich also gut unterhalten und erwarten Sie eher ungewöhnliche Märchen.

Erfolgreicher Kreativtag

. . . am Samstag 11.11.23 boten wir in Zusammenarbeit mit der „Villa“ einen Kreativtag an. Es gab Angebote zum Nähen mit der Maschine oder von Hand, zum Häkeln und Stricken, zum Knüpfen von Makramee-Kunstwerken , zum Spinnen mit der Spindel und mit dem Spinnrad und zum Basteln von Papiersternen.  Es gab auch kleine Märchenstunden und wer Lust hatte, konnte auch das Erzählen ausprobieren . Hier trafen sich Frauen vom Fach mit solchen, die neugierig waren, etwas selbst auszuprobieren und sich Rat zu holen. Alle Stände waren zeitenweise schwer umlagert und man brauchte etwas Geduld. Aber für die Wartezeit gab es ja das Cafe mit Kaffee, Tee und Keksen. An diesen Tischen wurde dann ausgiebig geklönt , Erfahrungen ausgetauscht und zukünftige Projekte geplant. Wir wünschen uns sehr, dass einige der Besucherinnen auch in die regulär stattfindenden Gruppen kommen.

Wir freuen uns sehr über den großen Zuspruch, den unser Kreativtag gefunden hat!

Organisiert  haben den Kreativtag das Leitungsteam des Treffpunkts und ein Orga-Team der Villa. Die Durchführung bewerkstelligten dann  die Gruppe „Handarbeiten mit Nadel und Faden“, die Gruppe „Handarbeiten“, die Spinnerin Ulrike Rachner, die Märchenerzählerin Lore Giesen-Wiche , die Bastlerin Ingrid Feldmann und die Makramee-Fachfrau von der Villa. Es gab auch viele textile Kunstwerke zu bestaunen.

Großer Dank geht an alle, die beim Räumen, Aufräumen Tischdecken und Abwaschen geholfen haben!